© 2017 by Trisport Stove e.V. Proudly created from and with thisishoenow.com

GERALD KELLER (1. Vors.)
Baujahr 1958
Triathlon seit ca. 1992
Ziel 2015: Mal schauen was noch wird.

Geralds Weg zum Triathlon war eher ein Zufall und völlig ungeplant. Anfang der 90er Jahre verweilten er und seine Familie zur Erholung in Waren an der Müritz. Zur gleichen Zeit fand dort ein Triathlon statt den

sie dann mit Spannung verfolgten. Aus Geralds sofortiger Faszination für diese schöne Sportart reifte der Gedanke einer eigenen Teilnahme. Dann ging alles sehr schnell. Er kaufte sich kurz darauf ein Treckingrad, trainierte die geforderten Disziplinen und startete '92 bei seinem ersten Triathlon natürlich in Waren. "Das schönste an dieser Sportart ist, die Konsequenz mit der man sie betreiben muss." Die stätige Selbstüber-windung und der spätere Lohn machen diesen Sport so genial. Mittlerweile konnte er schon eine Menge junger Leute für Triathlon begeistern, somit auch seine Söhne die sehr ambitionierte Athleten dieses Sports sind. 

DAS TRISPORT-STOVE-TEAM stellt sich vor

 

Mario war schon als Kind sehr sportbegeistert. Fußball war seine erste Passion welche er im Alter von 11 Jahren durch das Laufen von Mittel- und Langstrecken erweiterte. Die Suche nach immer neuen Herausvor-derungen brachten ihn zwischenzeitlich zum Kickboxen, wo er viel über Kraft, Ausdauer und Willensstärke lernte. So wuchs eine neue Leidenschaft in ihm heran und das streben nach immer neuen sportlichen Grenzerfahr-ungen sowie der Rat seines allererster Trainers Gerald Keller führten ihn letztendlich zum Trithlon. Ausreden gibt es für ihn nicht NICHT zu trainieren oder bei einem Wettkampf nicht anzutreten, sodass sein Motto für sich spricht: "Besiegt ist nur, wer den Mut und Willen verliert. Sieger ist jeder, der weiter kämpfen will."

MARIO KOMM
Baujahr 1990
Triathlon seit 2012
Ziel: Ironman auf Hawaii finishen 

Weitere Infos folgen in Kürze.

BJÖRN SCHÜLKE
Baujahr 1987
Triathlon seit 2012
Ziel 2015: den Cologne 226 finishen

Seit seinem 7. Lebensjahr spielt Brun Fußball und interessiert sich für Sport. Da sein Vater ein begeisterter Fußball-Trainer und Triathlet ist, stand er mit der ganzen Familie nicht nur am Rand des Fußballplatzes, sondern auch in der Wechselzone in Waren an der Müritz um ihn zu unterstützen. Als jüngster in der Familie eiferte er in sportlicher Hinsicht seinem großen Bruder Che nach und bewundert dessen große Fortschritte im Trisport. Mit einem Lächeln dachte er sich, dass kann er auch. Somit begann er mehr und mehr, neben dem Fußballtraining, für seinen ersten Triathlon zu trainieren. Nach seinem ersten Rennen 2012 in Zarrentin,  bei dem Brun wie ein Schneider startete, legte er sein Lehrlingsgehalt in ordentliche Ausrüstung an. Seit 2013 geht die Leistungskurve steil bergauf und macht seinem Motto alle Ehre: "Je mehr Du im Training schwitzt, umso weniger wirst Du im Wettkampf bluten."

BRUN KELLER 
Baujahr 1995
Triathlon seit 2012
Ziel 2015: Olympische Distanz finishen

Nadine's Leidenschaft für Sport begann mit 3 Jahren. 15 Jahre Leicht-athletik (Sprint, Weitsprung) folgten. Mit 14 kam Karate in der Kader-Jugend-Auswahl dazu. Aufgrund ihres Studiums verzichtet sie mit 21 auf einen Platz in der Nationalmannschaft, woraufhin sportlich leider lange Zeit wenig lief. Nach gut 8 Jahren, 2 Strongman-Runs und dem Besuch beim ITU Triathlon in Hamburg war die belastende aber richtige Ent-scheidung von damals verarbeitet und die verschüttete Kampfsau von neuem geweckt. Ihre Motivation kennt wieder keine Grenzen. Sie quält sich wie in alten Zeiten und weiß, dass es richtig weh tun muss, wenn man stolz ins Ziel kommen will. Ihr Lebensmotto stammt vom Vater der sie auch sportlich sehr prägte "Aufgeben ist keine Option".

Martin ist ein ergeiziger Sportler der stets alles aus sich herausholt und für den es keine Option darstellt, nicht zu finishen. Ohne Neo, Bike und Laufschuhe geht er nur vor die Tür, wenn er alternativ auf den Fußball-platz geht um ein paar Bälle zu schießen. Frei nach dem Motto: Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf, springt er zum Beispiel nach seinem bisher größten Erfolg (der Teilnahme des Ironman 70.3 Rügen) einfach noch für 2 Runden Kraulen ins Wasser. Seine kulinarische Geheimwaffe sind zentnerweise Bananen.

NADINE HOENOW
Baujahr 1983
Triathlon seit 2014
Ziel 2015: Olympische Distanz finishen
MARTIN MEISSNER  (stellv. Vors.)
Baujahr 1986
Triathlon seit 2012
Ziel 2015: den Cologne 226 finishen

Weitere Infos folgen in Kürze.

Weitere Infos folgen in Kürze.

HAJO WISSMANN
Baujahr 
Triathlon seit 
Ziel 2015: 
ROBERT SAGL
Baujahr 1976
Triathlon seit 
Ziel 2015: 

Als junger Kerl war Berti von 10-13 Jahren in der Leichtathletik auf der Mittel- und Langstrecke zu Hause. Von 16-22 Jahren kam DDR-Hoch-leistungssport Kugelstoss-Diskusswurf - Wettkampfgewicht 125 kg - einschließlich Einnahme annaboler Steroide!!! Danach folgte lange Zeit die Hauptsportart Biertrinken und Bockwurstessen bis er sich selbst figurmässig buchstäblich ankotzte. Die gedankliche Wende kam mit 30 Jahren und er fing wieder langsam an zu laufen. Irgendwann so um das neue Jahrtausend herum ein erster Marathon in Lübeck den er knapp unter 4 Stunden ins Ziel brachte! Wenig später nahm er aus einer "Bierlaune" heraus am 2. Aluman teil, und das FIEBER ist von Jahr zu Jahr gestiegen. Sein sportliches Lebensmotto hat ihm sein erster Trainer hinter die Ohren geschrieben"Kann ich nicht ist aus dem Lexikon gestrichen".

Weitere Infos folgen in Kürze.

BERTOLD MARTENS
Baujahr 1957
Triathlon seit ca. 2000
Ziel: "HIGH END" Testosteronspiegel
         dank Triathlon beibehalten
MARKO FRANK
Baujahr 1978
Triathlon seit 2013
Ziel 2015: Ewigkeit mit der Familie

Weitere Infos folgen in Kürze.

Weitere Infos folgen in Kürze.

THOMAS MEIER
Baujahr 1980
Triathlon seit 2007
Ziel 2015: schneller werden, weiterhin
                  Spaß am Sport haben.
DAVID HOLST
Baujahr 
Triathlon seit 
Ziel 2015: